ESF-Projekt InGe II 

"InGe - Inklusive Gemeinden: Inklusion und Vielfalt in KiTa und Schule"

 

Am 01. März 2016 sind wir mit dem Projekt InGe II gestartet und möchten damit für weitere 2,5 Jahre den am kindlichen Bildungsprozess Beteiligten unterstützend beiseite stehen, um Teilhabe-  und Bildungschancen von allen Kindern in den Gemeinden Lilienthal, Grasberg, Ritterhude und Worpswede zu erhöhen.

   

Zu den kostenlosen Angeboten gehören u.a.:

 

Informationsveranstaltungen, Workshops und Fachveranstaltungen

zum Themenfeld Vielfalt

 

Beratung und Fortbildungen für Teams in Kita und Schule

 

Fortbildungsmodule für Ehrenamtliche

 

 

 

>>>>>>>>> NÄCHSTE TERMINE<<<<<<<<<<

 

 

4. Fachveranstaltung

 

Vorurteilsbewusste Erziehung und Bildung als Grundlage für den Umgang mit Vielfalt in Kita und Schule

Offene Fachveranstaltung für Erzieher*innen, Lehrkräfte und alle Interessierte

 

Referentin: Seyran Bostanci

(KINDERWELTEN am Institut für den Situationsansatz in Berlin)

Termin: Montag, 27.11.2017, 15.00 - 19.00 Uhr

  

Ort: Rathaus Grasberg, Speckmannstr. 30, 28879 Grasberg

 

 

 

 

 

 

Um sich anzumelden und für weitere Fragen und Informationen senden Sie uns einfach eine E-Mail an projekt.inge(at)lilienthal.de oder rufen Sie uns im Projektbüro an: 04298/929243.

 


Infomaterial herunterladen:

Den Projektflyer können Sie sich hier herunterladen: Flyer InGe


Hinweise auf weitere aktuelle Veranstaltungen des Projektes finden Sie hier.

 


Ihre Ansprechpartnerinnen

Frau Julia Voigt und Frau Elke Gerdes

Projektbüro:

vhs Lilienthal-Grasberg-Ritterhude-Worpswede

Klosterstraße 25

28865 Lilienthal 

Tel.: 04298 - 92 92 43/44

Fax: 04298 - 92 92 93

E-Mail: projekt.inge(at)lilienthal.de

 

Dieses Projekt läuft vom 01.03.2016 bis zum 31.08.2018. 

Für Fragen und Anmeldung senden Sie uns einfach eine Email an Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailprojekt.inge(at)lilienthal.de

 

   

Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Programm Inklusion durch Enkulturation des Niedersächsischen Kultusministeriums gefördert.